Bandai Namco Entertainment: Gehaltserhöhung für das Entwicklungs-Personal



Der japanische Publisher und Entwickler Bandai Namco hat bekannt gegeben, dass man die Bezahlung der Entwickler ab April signifikant erhöhen wolle, wie Techraptor unter Bezugnahme auf eine Pressemeldung berichtet. Doch es werden nicht nur die Gehälter der Veteranen erhöht, auch die Neulinge, die frisch von der Uni kommen, erhalten eine Anpassung. Bandai Namco hebt das Grundgehalt seiner Mitarbeiter um 50.000 Yen pro Jahr an, aufs Jahr hochgerechnet ergibt das eine Steigerung von knapp 4.700 Euro. Außerdem wird das monatliche Einstiegsgehalt von 232.000 Yen (1.800 Euro) auf 290.000 Yen (2.300 Euro) erhöht. Diese Maßnahme geht mit Bandai Namcos mittelfristiger Vision mit dem Namen “Connect with Fans” einher. Dafür benötigen sie vielseitiges Personal in verschiedenen Bereichen. Worum es genau bei der Vision geht, wird im April bekanntgegeben.

Nachdem in der Vergangenheit immer Details über schlechte Arbeitsbedingungen und Belästigung am Arbeitsplatz in der Gaming-Branche zum Vorschein kamen, will das japanische Studio nun mit einem guten Beispiel vorangehen. So ergibt sich eine Erhöhung des Einstiegsgehalt um knapp 30% und das Basisgehalt wird um knapp 27% erhöht. Dazu kommt, dass Bandai Namco es seinen Mitarbeitern ermöglichen will, die eigene Arbeitszeit und den Arbeitsort flexibler einzuteilen. Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch nicht bekannt, ob diese Gehaltserhöhung nur den japanischen Sitz oder alle weltweiten Zweigstellen von Bandai Namco betreffen wird.