CD Projekt RED dementiert, dass Ciri die neue Protagonistin wird



Zusammen mit der Ankündigung eines neuen Witcher-Titels, der den Beginn einer neuen Saga darstellen soll, veröffentlichte das Team von CD Projekt Red ein Teaser-Bild mit einem teilweise vom Schnee verdeckten Hexer-Medaillon. Das Symbol in der Form eines katzenartigen Tierkopfes entfachte sofort einige Theorien rund um das Setting des neuen Spiels. So wurde u.a. davon ausgegangen, dass Ciri die neue Protagonistin werden könnte, da sie im Witcher-Buch “Die Dame vom See” einen solchen Anhänger einem Kopfgeldjäger abgenommen hatte. Es handelte sich dabei explizit um ein Katzenmedaillon, welches Mitglieder der Katzenschule trugen, eine Vereinigung von unberechenbaren Hexern, die auch nicht davor zurückschreckten kriminell zu werden.

Bevor diese Spekulation sich zu sehr verfestigen konnte, schaltete sich Robert Malinowski, Global Communication Director von CD Projekt RED ein und verriet etwas mehr über das geheimnisvolle Medaillon. Im Gespräch mit Eurogamer bestätigte er, dass es sich dabei nicht wie von Fans angenommen um den Kopf einer Katze handelt, sondern um den Kopf eines Luchses. Das bedeutet, dass die Witcher-Welt eine vollkommen neue Hexer-Schule im neuen Titel bekommen wird.

Das ist nicht sonderlich ungewöhnlich, denn die Entwickler haben sich für ihre Witcher-Videospielreihe einige kreative Freiheiten genommen. In Andrzej Sapkowskis Vorlage-Romanen existieren nämlich nur die Schulen des Wolfs (Geralt, der Protagonist der Vorgänger-Spiele gehört dieser an), der Katze und des Greifen. Die Spielentwickler fügten in ihren Games die Schlangen-, Bären- und Mantikorschule hinzu.

Die Luchsschule fand aber schon in einem anderen Zusammenhang Erwähnung: Sie ist Teil einer beliebten Witcher-Fanfiction-Geschichte, einer Story, die von einem Fan geschrieben wurde. Bekannte Witcher-Charaktere wie Lambert und Keira Metz spielen darin eine wichtige Rolle. Es ist nicht bekannt, ob die Entwickler von dieser Geschichte beeinflusst wurden.