Erboste Spieler wollen ihr Geld zurück, dazugehörige Petition bei über 70.000 Unterschriften



Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass der Ego-Shooter Battlefield 2042 (ab 34,29€ bei kaufen) keinen guten Stand bei den Fans hat. Zahlreiche Probleme und der ein oder andere Shitstorm seitens der Community haben für erhitzte Gemüter gesorgt. Sogar Electronic Arts hat mittlerweile zugegeben, dass das Spiel die hohen Erwartungen nicht erfüllt hat (wir berichteten). Jetzt fordern die Fans sogar ihr Geld zurück.

Zu diesem Zweck haben sie vor kurzem eine Online-Petition auf der Plattform Change.org ins Leben gerufen. Dort werfen sie sowohl Electronic Arts als auch dem Entwicklerstudio DICE vor, zahlreiche Versprechen rund um Battlefield 2042 nicht eingehalten zu haben. Außerdem beklagen sie den unspielbaren Zustand, in dem der Ego-Shooter beim Launch auf den Markt kam. Mithilfe der Petition wollen die Fans erreichen, dass Electronic Arts all denjenigen Fans eine Rückerstattung des Kaufpreises gewährt, die das explizit fordern – egal auf welcher Plattform sie das Spiel gekauft haben.

Bis zum aktuellen Zeitpunkt (9. Februar 2022) sind bereits mehr als 70.000 Unterschriften zusammengekommen – Tendenz schnell steigend. In Kürze könnte die Online-Petition sogar die 75.000er-Marke knacken. Ob und wie sich Electronic Arts davon beeinflussen lässt, bleibt jedoch abzuwarten.

Letztes aktuelles Video: Trailer Erster Blick auf neue Spezialistinnen