Gerüchte zu einer Serien-Umbenennung erhärten sich



Wenn es nach dem bisherigen Rhythmus gehen würde, müsste im Spätsommer oder Herbst dieses Jahres das nächste Fußballspiel aus dem Hause EA Sports erscheinen: FIFA 23. Doch allem Anschein nach müssen sich die Fans zumindest auf einen neuen Namen einstellen.

Wie nämlich der Leaker und Branchen-Insider Jeff Grubb bei seinem Podcast “GrubbSnax” unter Berufung auf nicht näher genannte Quelle berichtet, will  Electronic Arts die Fußballspiel-Reihe bereits in diesem Jahr umbenennen. Grubb zufolge gebe es aktuell die interne Bezeichnung EA Sports Football Club. Diese könne sich bis zur offiziellen Ankündigung des Spiels zwar noch ändern, derzeit scheint dieser Name hoch im Kurs zu stehen.

Bereits im letzten Jahr (wir berichteten) hatte EA Sports eine solche Umbenennung ins Gespräch gebracht. Der Grund: Electronic Arts ist nicht mehr dazu bereit, die wohl extrem hohen Kosten für die FIFA-Lizenz zu bezahlen. Der Publisher wolle lieber mit dem eigentlichen Inhalt sowie den Mechaniken anstatt mit dem reinen Namen bei den Fans punkten.

Laut Jeff Grubb könnte dieser Schritt zur Folge haben, dass die FIFA künftig eine eigene Fußballspiel-Reihe entwickeln lässt, um dort auch weiterhin den zugkräftigen Namen einsetzen zu können. Zu diesem Zweck müsste jedoch zunächst ein passendes Partnerstudio gefunden werden.