Neues Patent könnte Verbindung und Zuverlässigkeit von Spiele-Servern verbessern



Electronic Arts hat ein Patent eingereicht, das die Verbindung bei Online-Spielen wie Fifa und Battlefield verbessern soll. Das Patent mit dem schnittigen Namen “Bereitstellen von Videospiel-Inhalten für ein mit dem Internet verbundenen Spiel” wurde bereits 2020 von EA eingereicht, doch erst vor kurzem zugelassen, wie Gamesradar berichtet.

Das Patent fokussiert sich auf den Einsatz von “Machine-Learning”. Dabei nutzt es diese Technologie, um Verbindungen von Spielern in Echtzeit zu analysieren. Die Server von EA werden die im Patent beschriebene Technologie also nutzen, um Anfragen, die vom Spieler zum Server gesendet werden zu analysieren, um so die Zuverlässigkeit eines Servers abzuleiten. Anschließend werden diese Daten genutzt, um Tests durchzuführen und so herauszufinden, wie wahrscheinlich es ist, dass der Server eine gewisse Anzahl an Anfragen durch Spieler zuverlässig verarbeiten kann.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Möglichkeit für EA, die Technologie auf Live-Servern einzusetzen und sie zu testen, während sie noch von den Spielern genutzt werden. Durch die Rückmeldung könnte man herausfinden, welche Server eine Wartung oder Verbesserung benötigen. So können Probleme in der Zukunft frühzeitig erkannt und Serverausfälle verhindert werden.