Rocksteady hat das Spiel wohl auf 2023 verschoben



Alles deutet darauf gin, dass Warner Bros. und Rocksteady den Release von Suicide Squad: Kill the Justice League auf das kommende Jahr verschoben haben. Laut eines Berichts von Bloomberg wurde die Änderung still und heimlich von den Verantwortlichen durchgeführt. Damit wird das Open-World-Koop-Spiel nun erst 2023 für PlayStation 5, Xbox Series X|S und PC im Handel erscheinen. Warum der Titel mehr Zeit benötigt, geht aus den aktuellen Informationen allerdings nicht hervor.

Ganz auf ein Spiel von Warner Bros. im DC-Universum müssen Spieler in diesem Jahr aber nicht verzichten. Demnach ist mit Gotham Knights ein weiteres Superhelden-Projekt für 2022 geplant, bei dem Spieler im Koop-Modus antreten können. Der Titel sollte ursprünglich schon 2021 erscheinen, musste dann aber ebenfalls verschoben werden. Darüber hinaus dürfen sich wohl auch Fans von Harry Potter in diesem Jahr über den Release von Hogwarts Legacy freuen – auch wenn es hier hinsichtlich einer finalen Veröffentlichung in der Gerüchteküche ständig brodelt.

Letztes aktuelles Video: Gameplay Trailer Flash and Burn