Spiel ist trotz Verlust des ausführenden Produzenten weiterhin auf gutem Weg



BioWare hat ein neues Produktionsupdate zu Dragon Age 4 veröffentlicht. Wie IGN meldet, hat sich Manager Gary McKay in einem einem Blog-Post zum aktuellen Zustand des Rollenspiels geäußert. Er spricht dort über die verschiedenen Phasen der Spiele-Entwicklung und merkt an, dass sich Dragon Age 4 in der Phase befindet, in der sie die “Blaupause umsetzen”.

“Unsere Blaupause wurde letztes Jahr fertiggestellt, also haben wir uns darauf fokussiert, unsere Vision zu bauen: beeindruckende Welten zu schaffen, tiefgreifende Charaktere, gute Mechaniken, wirkungsvolle Geschichten, emotionale Filmsequenzen – und vieles mehr. Die Blaupause für das Spiel steht fest und das Team ist fokussiert.“ Jedoch teilt McKay auch eine traurige Nachricht mit: Der ausführende Produzent Christian Dailey verlässt das Team und reiht sich damit in eine lange Geschichte von Personaländerungen im Dragon-Age-Entwicklerteam ein. Denn erst 2020 haben der vorherige Produzent Mark Darrah und auch der General Manager Casey Hudson das Projekt verlassen.

McKay gibt einen Ausblick auf die Änderungen der Führungsstruktur nach dem Weggang von Dailey: So wird Mac Walters, der bereits die Entwicklung der Mass Effect Legendary Edition geleitet hat, den Posten als ausführenden Produzenten übernehmen. Mit Corrine Busche und Benoit Houle seien weitere Bioware- und vor allem Dragon Age-Veteranen mit an Bord. McKay kündigt schließlich an, dass wir weitere Dragon-Age-Updates in der Zukunft in Form von Blog-Posts und Inhalten in den sozialen Medien erhalten werden. Gleichzeitig versichert er, dass weiterhin intensiv am nächsten Mass Effect gearbeitet wird.

Letztes aktuelles Video: The Next Dragon Age Official Teaser Trailer