Übernahme von Bungie für 3,6 Milliarden US-Dollar angekündigt



Nach der bernahme von Activision Blizzard durch Microsoft vor wenigen Tagen, hat nun auch Konkurrent Sony den Kauf des nchsten Entwicklerstudios bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um Bungie (Halo, Destiny), die sich fr 3,6 Milliarden US-Dollar den Sony Worldwide Studios anschlieen. Allerdings wird sich bei der Verffentlichung neuer Spiele und Inhalte zunchst aber wohl nicht viel verndern. Laut Sony werden die Projekte von Bungie auch weiterhin auf mehreren Plattformen erscheinen.

Der Deal hat auerdem keine Auswirkungen auf aktuelle Plne von Destiny 2. Hier wird die Erweiterung “The Witch Queen” wie geplant am 22. Februar 2022 berall zur Verfgung stehen. Auch exklusive Inhalte fr PlayStation wurden ausgeschlossen. Funktionen wie Cross-Save und Cross-Play bleiben ebenfalls erhalten. Im Moment plant Bungie mit neuen Inhalten fr Destiny 2 bis ins Jahr 2024. Knapp ein halbes Jahr soll Sony an der bernahme gearbeitet haben. Es handelt sich also nicht um eine Antwort auf den Deal von Microsoft. Die Verantwortlichen kndigten zudem an, dass sich weitere bernahmen auf dem Weg befinden wrden.