WWE 2K22 – Test, Prügeln & Kämpfen, PlayStation 5, Xbox Series X



Alles auf Anfang

Sind wir mal ehrlich: Das Wrestlingspiel WWE 2K20, das im Jahre 2019 fr den PC und Konsolen auf den Markt kam, war eine riesige Katastrophe. Damit meinen wir nicht mal die bereits damals angestaubte Prsentation oder einige Unzulnglichkeiten bei den Spielmodi. Vielmehr waren es die gravierenden Technikprobleme, die aufgrund von u.a. Clipping-Fehlern, krassen Aussetzern bei der Kolisionsabfrage und hnlichen Patzern aus der Wrestling-Fortsetzung eine Lachnummer gemacht haben. Es war wenig verwunderlich, dass 2K Sports wenig spter die Reissleine gezogen und das Entwicklerstudio Visual Concepts zu einer Art Zwangspause verdonnert hat. Schluss mit dem jhrlichen Verffentlichungsrhythmus, stattdessen voller Fokus auf Qualitt. Daher lie der neue Teil der Serie fast drei Jahre auf sich warten, die Erwartungshaltung der Fans war entsprechend hoch. Vieles ist tatschlich besser geworden – aber leider lngst nicht alles.

WWE 2K22 ist ein sehr umfangreiches Spiel, das lsst sich beim besten Willen nicht bestreiten. Wer sich mit allen Modi auch nur ansatzweise auseinandersetzt, drfte fr Wochen beschftigt sein. Allerdings sei bereits an dieser Stelle gesagt, dass es hierbei sowohl Licht als auch Schatten gibt. Doch fangen wie mit dem Positiven an. Da wre vor allem der Showcase-Modus zu nennen. Hierbei schlpft ihr in die Rolle des Cover-Stars Rey Mysterio und

Der interessant inszenierte “Showcase”_Modus dreht sich um die Karriere von Rey Mysterio.

spielt einige besonders wichtige Matches und Momente seiner Karriere nach. Okay, einige wirklich markante Augenblicke fehlen seltsamerweise, doch insgesamt macht dieser Modus einiges her. Das liegt vor allem an der filmreifen Prsentation, bei der Gameplay-Geschehen und Zwischensequenzen oftmals flieend ineinander bergehen und somit fast schon das Gefhl vermitteln, es mit einer Art interaktiven Dokumentation zu tun zu haben. Manchmal nervt es ein wenig, den vorgegebenen Aktionen auf dem Bildschirm zu folgen, doch der Gesamteindruck bleibt positiv. Selbst wenn ihr kein Fan von Rey Mysterio sein solltet, lohnt sich der Showcase-Modus, da er gleichzeitig auch ein Stck WWE-Zeitgeschichte darstellt.

Seine Story, meine Story

Etwas mehr Freiraum gewhrt die Kampagne mit dem imposant klingenden Namen “MyRise”. Hierbei knnt ihr euch einen Wrestler nach euren Vorstellung mithilfe eines Editors erstellen und diesen die Karriereleiter der WWE nach oben klettern lassen. Das hrt sich im ersten Moment ziemlich spannend an: Immerhin ist es doch der Traum eines jeden Wrestlers, sich seine Sporen zu verdienen, um irgendwann bei der “Grandest Stage of Them All” auftreten zu knnen – bei Wrestlemania. Doch genau hier stolpert WWE 2K22 ber seine eigenen Ansprche: Ansatt euch wirklichen spannende Geschichten mit klassischen Fehden, Story-Twists und hnlichen Ereignissen zu prsentieren, pltschert das Geschehen in “MyRise” oftmals lieblos vor sich hin. Einen Groteil der Zeit verbringt ihr etwa damit, auf Social-Media-Beitrge anderer Wrestler zu reagieren, woraus dann so

Das Design der lizenzierten Akteure ist gelungen. Dennoch ist die visuelle Qualit

Das Design der zig lizenzierten Akteure ist gelungen. Dennoch ist die visuelle Qualitt einigen Schwankungen unterworfen.

etwas wie eine Rivalitt entspringt. Das ist weder spannend noch sonderlich interessant in Szene gesetzt. Vielmehr kommt beim Karrieremodus immer wieder der Eindruck auf, dass die Entwickler entweder nicht viel Lust oder nicht mehr gengend Zeit hatten, um das Potenzial von “MyRise” auszuschpfen.

Glcklicherweise hat WWE 2K22 noch einige andere Spielmodi zu bieten, die deutlich mehr Substanz mit sich bringen. Eingefleischte Fans der Serie drften sich beispielsweise ber die Rckkehr des GM-Modus freuen, der letztmals in Smackdown vs. Raw 2008 zum Einsatz kam. Hierbei bernehmt ihr – wie es der Name bereits erahnen lsst – den Posten eines General Managers, der sich um die Zusammenstellung einer Wrestling-Show kmmern muss. Zu euren Aufgaben zhlt es, mit dem verfgbaren Budget mglichst gut zu haushalten. Immerhin msst ihr nicht nur die einzelnen Wrestler bezahlen, sondern auch eine Crew fr die Produktion anheuern, eine Location fr die Show aussuchen und einiges mehr. Gegenber der 2008er-Version des Modus hat sich zwar einiges zum Besseren verndert, doch das sind meist kleinere Details. Schade ist allerdings, dass die Match Card, die ihr erstellen knnt, nicht sonderlich umfangreich ist.